Fr. 10.03. bis Di. 14.03.2017 Skitourenwochenende Kitzbühler Alpen

Datum:
2017-03-10
Datum-bis:
2017-03-14
Titel:
Skitourenwochenende Kitzbühler Alpen
Tourenbegleiter:
Gerhard Brandmair
Teilnehmer:
5
Fotos:
Hans Uglarik, Gottfried Wegenast, Hubert Rumerstorfer
Tolle Skitourentage in den Kitzbühler Alpen

Unsere Eingehtour führt uns am Fr, 10.3.2017 ins Heutal bei Unken aufs Peitlingköpfl 1720m.
Das Wetter wird immer besser, die Abfahrt ist allerdings fordernd (Triebschnee & Bruchharsch).
Unser Quartier haben wir in Reith im Alpbachtal im Appartmenthaus vom Kirchenwirt.


Die nächsten Tage ist das Tourengebiet Hopfgarten-Kelchsau und der Frommgrund unser Ziel.
Am Samstag bestiegen wir das Bärentalköpfl 2180m vom Frommgrund. Vom Parkplatz Erlauer Hütte entlang dem Frommbach erreichen wir den Frommgrund. Durch den alten Zirbenbestand zum Rücken und in südl. Richtung zum Gipfel, im oberen Bereich erwartet uns Wattepulver.


Am Sonntag, 12.3. ist die Pallspitze 2389m (1200Hm) unser Ziel.
Wie am Vortag geht es in den Frommgrund über die Frommalm 1575 in südl. Richtung zur „Blaue Lacke“. Dann weiter auf den breiten Rücken zur Pallscharte. Entlang des immer schmäler werdenden Rückens nordwestl. zum Gipfel. Vom Gipfel erwartet uns die Abfahrt in die zuerst sehr steile NO-Wand mit super Pulver.


Am Montag geht es auf den Schafsiedel 2447m (1250Hm). Über die Neuhögenalm steigen wir ostwärts im Hochwald empor. Am schmalen Rücken weiter, zuerst nördlich ausweichen, dann auf die Südseite wechseln. Der 40 Grad steile Gipfelbereich fordert uns noch bis wir um ca. 14h den Gipfel erreichen. Bei der Abfahrt dürfen wir uns vom Gipfel weg über den Firn freuen.


Am Dienstag besteigen Hans und Gerhard noch den höchsten Gipfel in diesem Gebiet, den Salzachgeier mit 2469m. In den Frommergrund bis zur Abzweigung zum Bärntalköpferl; dann in östl. Richtung weiter in den Wald zur Molterfeldalm. Weiter in ein flaches Kar und in SW-licher Richtung auf einen Rücken. Den überwindet man und gelangt so in ein weiterer Kar, das sich am Ende sehr stark aufsteilt. Man gelangt so auf einen Verbindungsgrat, der am südl. Ende den „Wintergipfel“ mit 2400m hat. 300 Meter in nördl. Richtung befindet sich der Westl. Salzachgeier. Abfahrt zuerst ins letzte Kar vom Aufstieg, dann orographisch links in das mächtige gleichmässige schöne Kar, das bis hinunter zur Frommalm zieht. Ca. 800 Hm Pulver stehen bereit!

Zuletzt geändert: 2017/03/25 23:07